Erfahrungen und Test mit Raidboxes WordPress High Speed Hosting aus Deutschland

Raidboxes bietet ein Managed WordPress Hosting. Ich selbst hoste bei Raidboxes 20 Webseiten im Starter-Tarif, für die ich dank des Agenturpakets je 10 Euro im Monat bezahle.

Dieser Test beruht auf meinen eigenen Erfahrungen und zeigt das Angebot von Raidboxes und geht auf die Vorteile sowie Nachteile ein.

Ich hoste zur Zeit 20 WordPress-Projekte bei Raidboxes und habe eine bis zu 150% schnellere Ladegeschwindigkeit der Seiten als bei denen, die bei all-inkl, Host Europe, Strato, 1und1 oder United Domains liegen
30% Rabatt für Leser von der Test Kiste
Als Agentur-Partner von Raidboxes konnte ich einen Special Deal für meine Leser aushandeln. Nur über diesen Link erhälst Du exklusiv 30% Rabatt! 😀 😀 😀

Was bietet Raidboxes? Alles über den High Speed Hoster für WordPress im Test

Von Haus aus ist WordPress nicht unbedingt sehr schnell. Um eine Seite zeitnah zu laden, müssen die Voraussetzungen geschaffen werden.

Bei dem Managed WordPress Hosting von Raidboxes finden Nutzer ein Performance-optimiertes Hosting. Nutzer müssen sich nur um die eigenen Inhalte kümmern.

Die Grundlage bildet ein virtueller Server. Das deutsche Unternehmen Raidboxes ist auf das Hosten einzelner Websites spezialisiert. Raidboxes bietet einen professionellen Managed-Hosting-Service für WordPress an.

Dadurch haben Betreiber von WordPress-Seiten den Vorteil, sich auf eigene Inhalte zu konzentrieren, denn das Hosting erfolgt an externer Stelle durch Raidboxes. Raidboxes bietet ein Paket, das für eine einzige Webseite ausgelegt ist, aber ein hohes Niveau an Sicherheit, einfache Bedienung und viel Speed bietet.

 

Das Angebot im Test: Mini, Starter und Fully Managed

Nutzer haben die Möglichkeit, das Box-Paket vor dem Abschluss zunächst für einen Zeitraum von 14 Tagen kostenfrei zu einem Test zu unterziehen. Die Mindestlaufzeit der Pakete liegt bei einem Monat. Als zusätzlichen Service übernimmt der Support von Raidboxes kostenfrei den Umzug einer Webseite. Du trägst einfach die ftp-Zugangsdaten, sowie die Zugangsdaten zur WordPress-Administration bei WordPress ein, und den Rest erledigt der schnelle und freundliche Support von Raidboxes innerhalb von 48 Stunden (bei mir hat es selbst bei großen Projekten mit 800 Seiten und mehr immer nur ein paar Stunden gedauert). Auch das SSL-Zertifikat wird von Raidboxes eingebunden.

Raidboxes bietet Kunden die drei Pakete Mini, Starter und Fully Managed.

Mini

Bei dem Mini-Paket für 9 Euro monatlich fehlt der virtuelle Server. Im Basispaket ist die einfache Installation für die Webseite inbegriffen. Kunden erhalten 2 GB Speicherplatz und ein manuelles Backup.

Starter

Dieses Angebot ist eher für größere Seiten oder Medienangebote ausgerichtet. Für 15 Euro pro Monat (ab 10 Seiten 10 Euro) werden 5 GB Speicher bereitgestellt. Der Tarif bietet einen virtuellen Server sowie regelmäßig  manuelle Backups. Eine eigene IP-Adresse sorgt dafür, dass Du im Vergleich zu einem Shared Hosting Angebot keine Bad Neighbourhood von Seiten, die auch auf Deinem Server sind, haben kannst.

Fully Managed

Für 30 Euro pro Monat bietet das größte Paket bis zu 10 manuelle Backups und Updates der WordPress-Themes sowie der Plugins. Der Speicherplatz liegt bei 5 GB. Vier eigene IP-Adressen sowie ein dezidierter CDU-Core stehen als Rechenleistung für die Webseite zur Verfügung. Ein PHP-Speicher von 256 Megabyte steht allein für das serverseitige Skript zur Verfügung. In einer Datenbank werden alle Daten der Webseite verwaltet. Der Besitzer und der Administrator erhalten einen SFTP-Zugang. Box-Besitzer haben die Möglichkeit, weitere Administratoren zu verwalten. Diese erhalten einen eigenen SFTP-Zugang. Das ist positiv, denn dadurch können auch blog- oder redaktionsorientierte Seiten problemlos arbeiten.

Bedienung

Kunden können aus einem großen Pool aus kosmetischen oder funktionalen Plugins wählen. Dabei werden Plugins für Backup und Caching unnötig, den diese Aufgaben übernimmt Raidboxes. Auch wenn das WordPress-System einem Update unterzogen wird, muss der Nutzer sich um nichts kümmern, den dies erfolgt automatisch über Raidboxes.

Nachteil: Automatische Updates von WordPress oder WordPress-Themes (legen Look und Design fest) übernimmt Raidboxes nur im Fully Managed Tarif.

Die Sicherheit bei Raidboxes im Test

Raidboxes erstellt jede Nacht ein automatisches Backup der gehosteten Seite. Kunden haben je nach Paket die Möglichkeit, manuell mehrere Backups zu speichern. Dadurch ist es einfach, die Seite jederzeit auf einen vorher festgesetzten Punkt zurückzusetzen oder wiederherzustellen. Durch das vorinstallierte Limit-Login-Plugin bietet Raidboxes Schutz vor unberechtigten Brute-Force-Angriffen. denn mechanisches sowie massenhaftes Testen von Passwörtern wird verhindert. Bei den größeren Paketen, können SSL-Zertifikate gegen Aufpreis dazu gebucht werden. DDos-Schutz besteht serverseitig und die Überwachung der kompletten Infrastruktur der Seite erfolgt über Zabbix live. Raidboxes bietet ein umfangreiches Sicherheitspaket.

Eigener virtueller Server statt Shared Hosting

Raidboxes bietet kein Shared Hosting. Jede Webseite hat einen eigenen virtuellen Server sowie eine schnelle SSD-Festplatte. Das bedeutet, dass jede WordPress Webseite die volle Kapazität abrufen kann und sich keine Ressourcen mit anderen Webseiten teilen muss wie beim Shared Hosting.

Zur Info: Shared Hosting bedeutet, dass sich mehrere Nutzer einen abgeschirmten Bereich auf einem physikalischen Server teilen. Die Serverressourcen wie Arbeitsspeicher oder Prozessorleistung werden beim Shared Hosting auf die Gesamtheit der Nutzer verteilt, sodass viele Webseiten auf den gemeinsamen Pool zugreifen. Jede Webseite kann über eine individuelle Domain aufgerufen werden und wird auf einer separaten Partition des Festplattenspeichers abgelegt.

Trotz geteilter Hardware-Plattform sind voneinander abgeschirmte Projekte verschiedener Nutzer zu realisieren. Shared Hosting erfreut sich aufgrund der günstigen Preise großer Beliebtheit, denn die Kosten der Hosting-Plattform werden unter allen Nutzern geteilt. Die Zielgruppe der Shared-Hosting-Angebote sind Betreiber privater Webseiten sowie kleinere Unternehmen, deren Onlinepräsenz einer überschaubaren Besucheranzahl zur Verfügung stehen soll.

Im Gegensatz zu einem eigenen Server müssen Nutzer beim Shared Hosting keine eigene Administration, Wartung oder Updates durchführen und können sich auf das jeweilige Webprojekt konzentrieren.Nachteilig ist, dass Shared Hosting zwangsläufig mit einer eingeschränkten Nutzung der Hardware einhergeht.

Es steht den Nutzern nur ein Teil der gesamten Serverleistung zur Verfügung, da alle Server-Ressourcen unter den gehosteten Webseiten aufgeteilt werden. Es kann vorkommen, dass eine Webseite ein hohes Traffic-Aufkommen vorweist und die Serverauslastung andere Webseiten beeinträchtigt.

Nutzern von Shared Hosting wird deshalb seitens der Anbieter eine bestimmte Minimalleistung pro gewähltem Tarif zugesichert. Beim Shared Hosting sind die Verwaltungs- und Zugriffsmöglichkeiten für die Nutzer eingeschränkt, denn grundlegende Konfigurationen an der physischen Maschine führt ausschließlich der Webhoster durch. Shared Hosting unterscheidet sich deutlich von dezidierten und virtuellen Servern, bei denen Nutzer in der Regel einen Root-Zugriff haben.

Für Einsteiger, die sich auf das Kerngeschäft konzentrieren möchten, bietet das Shared Hosting eine gute Möglichkeit, denn sie müssen sich keine Gedanken um Verfügbarkeit, Datensicherung oder Back-ups machen.

30% Rabatt für Leser von der Test Kiste
Ich bin Premium-Partner von Raidboxes und über diesen Link erhälst Du exklusiv 30% Rabatt!

Kostenfreier Support

Das Support-Team ist wochentags von 10:00-18:00 Uhr telefonisch unter einer kostenfreien Festnetznummer erreichbar. Kunden haben weiter die Möglichkeit, das Support-Team via E-Mail zu erreichen. Der Chat-Support ist rund um die Uhr für Kunden geschaltet. Meine Erfahrungen mit dem Support sind durchweg überaus positiv. Im Chat dauert es meistens ein paar Minuten, bis jemand antwortet.

Rund um die Uhr erreichbar, schnell und freundlich – der Live-Chat von Raidboxes

Experten für das WordPress-System beantworten die Fragen schnell und professionell. Das ist gerade bei Einsteigern sehr wichtig. Für einfachere Fragen steht das FAQ-Forum zur Verfügung, das durch die aktive Community unterstützt wird und Ideen sowie Verbesserungen kontinuierlich aufnimmt.

 

Für wen ist Raidboxes geeignet?

Raidboxes bietet einen Service-Vorteil, der ideal für Einsteiger oder Nutzer ist, die sich ausschließlich mit den Inhalten befassen möchten. Für Nutzer, die die Verwaltung einer Webseite lieber auslagern möchten, bietet Raidboxes einen Fullservice. Einfache Bedienung trifft auf schnelle Zugriffe und eine einfache Verwaltung, die keine Vorkenntnisse erfordert.

Vorteile von Raidboxes

Bei Raidboxes erhalten Nutzer durch SSD-Festplatten einen garantierten Turbo-Boost. Bei einer großen Anzahl gleichzeitiger Zugriffe auf die WordPress-Webseite sind die Zugriffszeiten extrem gering. Das ist positiv für Nutzer und Kunden, denn heute erwartet fast jeder, dass Webseiten sofort verfügbar sind, wenn man sie aufruft.

Lange Ladezeiten hingegen begründen oft einen Abbruch seitens der Kunden. Durch das serverseitige Cache werden bei Raidboxes Webseiten ausgeliefert, ohne dass WordPress langsamer wird.

Ein Server-Cache ist immer schneller als ein Plugin, da es eine Abfrage weniger gibt. Bei einem Server-Cache ist es wie mit SSD-Arbeitsspeicher. Die Anfrage wird beantwortet bevor sie überhaupt den Server berührt hat. Bei einem Plugin gibt es immer mehrere Schritte bei der Abfrage. Prinzipiell könnte man sich Raidboxes auch „nachbauen“, wenn man diese Zeit investieren will.

Um auf das gleiche Niveau zu kommen, würde es aber viel Zeit benötigen und man kann von den Erfahrungen zur Page-Speed-Optimierung von Raidboxes profitieren. Auch ein Caching-Plugin muss konfiguriert, eingerichtet und geupdated werden.

Genauso ist es mit Backup-Plugins. Und WordPress Updates sind Pflicht bei der Pflege einer Webseite. Und genau genommen sind nicht aktualisierte Plugins die einzige noch verbleibende Sicherheitslücke bei Raidboxes. Deshalb gibt es auch den Fully Managed Tarif.

Zudem ist bei Raidboxes kein Cachin-Plugin mehr erforderlich. Änderungen an der Webseite können durch Staging in einer realistischen Serverumgebung einem Test unterzogen werden, bevor sie in die Live-Webseite übernommen werden.

Ein weiter großer Vorteil ist die kostenlose Einbindung eines SSL-Zertifikats.

 

Nachteile von Raidboxes

Bei Raidboxes beinhalten die Pakete immer nur Leistungen für eine Website. Das kann bei mehreren Websites, gerade bei Einsteigern, kostspielig werden.

Weiter ist es erforderlich einen Dienstleister für das Hosten der Domain zu finden. Nutzer haben keinen Einfluss auf die Konfiguration des Servers und müssen das Angebot so nehmen, wie es ist.

Erst ab dem mittleren Paket erhält der Nutzer einen eigenen virtuellen Server inklusive. Bei dem Mini-Tarif handelt es sich um ein Shared-Hosting. Für Einsteiger ist Raidboxes allerdings auch im Mini-Tarif empfehlenswert, denn Nutzer können sich ganz auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Nachteilig ist auch, dass keine eigenen, zur Seite gehörenden E-Mail-Adressen vorhanden sind. Diese müssen beim Domainanbieter eingerichtet  werden.

Fazit zum Test von Raidboxes

  • Das Starter und Fully Managed Paket bieten alle Voraussetzungen für High-Speed-Webseiten mit WordPress. Deine Seite wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr als doppelt so schnell laufen als mit irgendwelchen Caching-Plugins. Der PageSpeed ist ein wichtiger Faktor für die Benutzerfreundlichkeit und Dein google-Ranking
  • Positiv ist, dass dem Nutzer alle Konfigurationen und Einstellungen abgenommen werden. Weiter muss sich der Nutzer um nichts kümmern und kann sich komplett auf den Inhalt seiner Webseite konzentrieren.
  • Im Bereich der Mindestlaufzeit hebt sich Raidboxes positiv hervor, denn diese liegt bei einem Monat, sodass jederzeit gekündigt werden kann.
  • Weiter kann das Hosting für einen Zeitraum von 14 Tagen kostenfrei getestet werden. Der Umzugsservice ist komplett kostenfrei. Einfach die ftp-Zugangsdaten und die WP-Login-Daten an WordPress übermitteln und innerhalb von 24 Stunden ist alles erledigt.
  • Im teuersten Paket erhalten Nutzer einen Komplett-Service, denn Plugins und Themes werden seitens des Support auf dem aktuellen Stand gehalten. Nutzer, die lediglich Content verfassen, sind bei Raidboxes gut aufgehoben.
  • Positiv ist der direkte Datenbankzugriff auf die WordPress-Seite über die Dashboard-Übersicht. Mit einem SFTP-Zugang können Nutzer die eigene Seite verwalten und auch weiteren Benutzern den Zugriff gewähren.
  • WordPress ist innerhalb von Sekunden installiert und die Administration der WordPress-Seite ist extrem einfach, sodass auch Anfänger keine Probleme haben. Bei Raidboxes können Nutzer die eigene Webseite einfach auf einen neuen Besitzer übertragen und haben trotzdem weiter Zugang zu der Website.
  • Der Sitz von Raidboxes liegt in Münster, sodass sichergestellt ist, dass die deutschen Datenschutzrichtlinien eingehalten werden. Ein Standort des Servers in Deutschland ist im Vergleich zu Servern im Ausland außerdem ein weiterer kleiner Ranking-Vorteil für deutsche Webseiten.
  • WordPress wird immer automatisch aktualisiert und Sicherheitslücken nahezu geschlossen
  • Jeden Tag werden automatische Backups angelegt, so dass Deine Daten immer gesichert sind
  • Im Raidboxes Dashboard gibt es die Option Single Sign On. Sie ermöglicht es einem sich direkt in das WordPress-Dashboard einzuloggen – und zwar mit nur einem Klick Somit muss man sich das Passwort nicht mehr merken. Praktisch, wenn man mehrere Seiten hat.
  • Der Support von Raidboxes ist überdurchschnittlich gut und kompetent. Einfach mal den Live-Chat ausprobieren und nach spätestens ein paar Minuten bekommst Du eine Antwort. Wenn ich da an die Dramen denke, die sich teilweise bei Host Europe oder all-inkl. abgespielt haben… Zudem habe ich noch wertvolle Tipps Zur Optimierung von Page Speed, Sicherheit und Datenschutz dazu bekommen. Danke an dieser Stelle noch mal an das außergewöhnlich tolle Team von Raidoxes 🙂

Übrigens: Wer auf die Idee kommt, den PageSpeed bei der Seite www.raidboxes.de einem Test zu unterziehen – aus irgendeinem Grund ist diese Seite nicht richtig optimiert. Ich habe bei meinen Seiten bessere Test-Ergebnisse als bei der Seite von Raidboxes selbst 🙂

Meine Erfahrungen zeigen, dass Raidboxes insgesamt ein faires Angebot bietet, transparente sowie flexible Paketoptionen und zeichnet sich durch einen zuverlässigen Service aus.

Wenn Raidboxes günstiger wäre, würde ich es für alle meine Webseiten nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.