Unsere Erfahrungen mit dem Nischen-Nerd-Powerguide: Ein Testbericht

Unser Testbericht erklärt, was der Nischen-Nerd-Powerguide bietet und welche Vorteile sowie Nachteile sich hinter dem Angebot von Philip Bolender verbergen.


Kostenfreies Angebot und Anmeldung

Unter nischen-nerd-powerguide.de wird ein kostenloses Business Starter Kit angeboten, mit dem man ohne jegliche Vorkenntnisse das eigene Online-Business meistern kann und das passende Modell findet. Das 8-teilige Starter Kit kann gratis angefordert werden, indem man ein E-Mail-Adresse in das vorgesehene Feld einträgt und diese sendet. Anschließend erscheint sofort eine Aufforderung von „Digital Army“ zur Bestätigung der E-Mail-Adresse zu bestätigen. Nach erfolgreicher Bestätigung der E-Mail-Adresse soll man das Online Business Starter Kit erhalten. Nutzer werden darauf hingewiesen, dass man im E-Mail-Posteingang nach einer E-Mail suchen soll, die mit dem Betreff „Ein Klick fehlt noch…“ beginnt. Falls sich keine E-Mail im Posteingang befindet, soll der Nutzer nachschauen, ob die Anmeldebestätigung versehentlich im Spam- oder Junk Ordner gelandet ist. Man soll die E-Mail öffnen , um die Adresse zu bestätigen. Anschließend wird dem Nutzer das Online Business Starter Kit versprochen.

Positiv: Der Anbieter bedient sich des Double-Opt-In-Verfahrens, um Nutzer vor Spam zu schützen.


Ein Klick fehlt noch …

Wie angekündigt, erscheint die Bestätigung von „Fritz Recknagel“ und „Philipp Bolender„. Im oberen Feld der Bestätigung sieht der Nutzer den Hinweis, dass diese E-Mail von einer Mailing-Liste stammt. Hier ist der Abmeldelink verborgen. Man wird aufgefordert, auf den folgenden Link zu klicken, um die E-Mail-Adresse zu bestätigen. Klickt der Nutzer diesen Bestätigungslink an, wird er auf die Seite von digitalarmy.de geleitet. Im oberen Feld dieser Webseite erscheint ein fettgedrucktes STOPP! und der Hinweis, dass die Bestellung noch nicht abgeschlossen ist. Nun wird man aufgefordert, weiterzuscrollen, um 350 Videos für 1 Euro zu erhalten. Statt dem direkten Link zu dem Gratis-Nischen-Nerd-Powerguide erhält man zunächst eine Erklärung, warum eine Nische nicht funktioniert, um anschließend die Lösung durch ein kostenpflichtiges Angebot zu bekommen.

Das Angebot ist das der „Digital Army Acadamy“ mit über 350 Videos und mehr als 60 Stunden Videomaterial für nur 1 Euro. Das Angebot kann für 14 Tage risikolos und kostenlos getestet werden. Darunter stehend wird wieder ein „Deal“ in plakativer Rot-Fettschrift offeriert. Man kann die Bestellung stornieren, wenn man nicht zufrieden ist und erhält den Kaufpreis von 1 Euro zurückerstattet. Es wird zudem darauf verwiesen, dass der Preis für den anschließenden Kauf von 497 Euro zu hoch erscheint, aber dafür wesentlich mehr erhält als bei anderen Anbietern. Man muss nur auf einen Link klicken, um das Angebot zu erhalten und den gewünschten Startkurs auszuwählen. Die Abbuchung erfolgt seitens Digistore24. Zudem hat der Nutzer die Möglichkeit, das Angebot abzulehnen. Das Trio Keyword Bundle wird als Download per E-Mail zugesandt.


Zwischenfazit: Leider erhält der Nutzer nicht das beworbene kostenfreie Angebot, sondern wird angeregt, für 1 Euro ein Paket zu kaufen, das 497 Euro wert ist. Die plakative Aufmachung der E-Mail erinnert an Werbespam und man fühlt sich als Nutzer an dieser Stelle ein wenig “ verunsichert“. Positiv ist die Nennung des Impressums und der Hinweis, woher die Anfrage generiert wurde. Dadurch weiß der Nutzer, dass die E-Mail aus der Anfrage bei Nischen-Nerd-Powerguide stammt.


Weitere Nachrichten

Nach 9 Minuten erreicht eine neue E-Mail von Fritz Recknagel und Philipp Bolender das Postfach. Nun ist der Nutzer verwirrt, denn er erhält eine Nachricht, die syntaktische, semantische sowie grammatikalische Fehler enthält und wie folgt lautet: “ Hallo, wir selber betreiben jedes der Business selber, die Wir in unserer Digital Army Academy coachen. Heute gewähren Wir Dir mal einen Einblick in 3 unserer Digistore 24 Accounts und zeigen Dir ohne Ausnahmen all unsere Einnahmen durch unsere digitalen Infoprodukte.“ Es folgt wieder ein Link, der eine plakative Aufmachung hat und ein Video enthält, das zeigt, dass Digistore 24 „unglaubliche 141.385,96 Euro mit den eigenen digitalen Infoprodukten verdient hat.“
Anmerkung: Nutzer haben das kostenlose Nischen-Nerd-Paket angefordert und erhalten stattdessen das Angebot, ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen. Die Aufmachung erweckt keinen seriösen Eindruck und wäre dies kein Testbericht, erfolgte nach dem Eingang der zweiten E-Mail bereits der Austrag aus dem Verteiler.


Was bietet der Nischen Nerd Powerguide?

Hinter dem Namen „Nischen Nerd“ steckt Philipp Bolender, der erklärt, wie der eigene Blog erfolgreich werden kann und schließlich Geld generiert. In 5 umfangreichen Modulen zeigt der Videokurs, wie man mit dem Internetbusiness beginnt und was auf dem Weg zum Erfolg zu beachten ist. Philipp Bolender bietet neben dem Powerguide auch einen YouTube-Kanal. Bereits hier finden sich einige Tipps und man erhält Hinweise wie mit Nischenseiten oder Amazon  FBA im Internet Geld zu verdienen ist. Es werden allgemeine Themen angerissen und Philipp Bolender berichtet von seinen Erfahrungen. Diese Präsenz ist hilfreich, denn potentielle Käufer erhalten einen Eindruck von dem Dozenten und erfahren etwas über den Inhalt des Powerguides.


Powerguide und der Inhalt

Der Kurs kann unverbindlich für zwei Wochen getestet werden. Käufer erhalten den kompletten Zugriff auf den Mitgliederbereich. Das Bonusmodul wird erst nach Ablauf der Widerspruchsfrist freigeschaltet. Das Angebot umfasst fünf Module zuzüglich Bonusmaterial und bietet über 80 Videos mit einer Dauer von ca. 12 Stunden. Die Videolänge eines Beitrages beläuft sich auf ca. 10 Minuten, was nutzerfreundlich ist und den Zuhörer nicht überfordert.

 


5 Module

Bei dem ersten Modul handelt es sich um eine Einführung, in der Nutzer in die Thematik eingeführt und allgemeine Informationen übermittelt werden. Das ist für Einsteiger perfekt, denn es werden Begriffe wie Affiliate Marketing erläutert. Für Nutzer, die bereits Erfahrungen haben, kann das erste Modul ein wenig überflüssig erscheinen. Doch es ist auch für „Profis“ nicht schlecht, wenn Grundlagen wiederholt und aufgefrischt werden. Das zweite Modul beschäftigt sich mit der Ideenfindung. Diese beschränkt sich auf den Nischenmarkt. Es wird erklärt, wie Nutzer eine gute Nische erkennen und diese analysieren können.

Das zweite Modul handelt davon, dass es schwierig ist, eine Nische zu erkennen, die nicht überlaufen und lohnend ist. Der Powerguide klärt über die Vorteile auf und liefert Material. Im dritten Modul zeigt Philip Bolender, wie die eigene Webseite aufgebaut wird und welche Vorarbeiten erforderlich sind (Domainsuche, Blogname, erforderliche Plugins, Themes, etc.). Der Dozent erklärt über den eigenen Bildschirm, sodass es einfach ist, den Inhalt nachzuvollziehen. SEO ist das Thema des vierten Moduls. Dieses erklärt die Search Engine Optimization (SEO) und die Wichtigkeit für das Google Ranking.

Weiter liefert Bolender Tricks und betont die Wichtigkeit von hochwertigem Content für das Suchmaschinenranking. Im letzten Modul wird der Backlinkaufbau erklärt. Philipp Bolender verdeutlicht, was Backlinks sind und erklärt deren Bedeutung für das Suchmaschinenranking. Im Bonusmaterial werden „5 Website Booster“ geliefert, die erklären, wie ein Blog oder eine Webseite gepusht werden.


Fazit zum Nischen Nerd Powerguide von Philipp Bolender

Für Einsteiger kann der Nischen Nerd Powerguide hilfreiche Informationen liefern. Wer wenig über den Aufbau von Webseiten oder Blogs weiß, hat nach den Modulen einen guten Überblick.

Für alle, die bereits ein Online-Business betreiben, kann der Powerguide als „Auffrischung“ nützlich sein und eventuell Wissenslücken ausfüllen. Die Qualität der Videos ist durchweg stabil.

Bild und Ton sind klar und Bolender präsentiert die Inhalte in einer angenehmen Art. Die Videos sind nicht künstlich in die Länge gezogen und die Dauer von ca. 10 Minuten ist nutzerfreundlich. Negativ ist die Bewerbung, hinter der sich statt eines kostenfreien ein kostenpflichtiges Angebot verbirgt.

Zudem wirkt die Aufmachung nicht seriös, sondern beinahe „aufdringlich“. Bereits nach der Bestätigungs-E-Mail gewinnt man den Eindruck, dass man unbedingt etwas kaufen soll. Streng betrachtet erhalten Nutzer, die sich anmelden Werbung in eigener Sache.

Man vermutet kaum, dass sich hinter der werbelastigen Aufmachung ein seriöses Paket befindet, das für Einsteiger interessante Informationen und Details liefert. Für absolute Neulinge im Internetbusiness bietet der Powerguide zahlreiche Grundlagen.

Allerdings sind diese auch gratis im Internet erhältlich, wenn man sich ein wenig umschaut. Für Profis, die mit bereits vorhandenen Nischenseite mehr Traffic und Umsatz generieren möchten, eignet sich der Powerguide eher nicht. Obwohl man natürlich schon einige frische Ansätze mitnehmen kann.

Wenn es um Grundlagen von Nischenseiten geht, also den Aufbau und die Nischenfindung, ist der Kurs zusammen mit der Affilizon Academy von Fritz Recknagel meiner Meinung nach der beste Kurs auf dem deutschsprachigen Markt.

Klicke hier, um den Nischen Nerd Powerguide kostenlos und unverbindlich auszuprobieren.

 

3 thoughts on “Unsere Erfahrungen mit dem Nischen-Nerd-Powerguide: Ein Testbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.